top of page

eServices
ihr "Gesundheitskonto"

Arztpraxis 2.0 macht viele Wege kürzer

Ihre Hausarztpraxis ist an das Telematiknetzwerk angeschlossen.

Rezepte, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen, Arztbriefe können auf sicheren Servern gespeichert und über dieses Netzwerk zur Verfügung gestellt werden.

Alle eServices sind für gesetzlich versicherte kostenfrei !

Informieren Sie sich hier über die Telematikanwendungen:

Videosprechstunde

Sie sind unterwegs und möchten ein Gespräch mit Ihrem Hausarzt? Sie sind körperlich nicht in der Lage die Arztpraxis aufzusuchen?

So geht die Videosprechstunde:

1. Rufen Sie die Anmeldung zu den Telefonzeiten an

2. Erhalten Sie Videotermin und Link per Email

3. Verwenden Sie Ihr Mobilgerät oder PC mit Webcam und Lautsprecher oder Kopfhörern

4. Dr Fischbach schaltet sich zum Termin ein

Das Rezept oder eine Krankmeldung können Sie dann ebenfalls elektronisch erhalten (eRezept)

Das eRezept

Ab 1.1.2024 ist dies die Standardmethode für Rezepte in Deutschland.

So erhalten Sie ein eRezept:

. Wie gewohnt direkt an der Anmeldung

. per Telefon

. Praxis-Webseite (nur für Praxispatienten)

oder Sie nutzen das Bestellformular der Praxis-Webseite: 

Wir benötigen Ihre einmalige schriftliche Zustimmung zur Datenschutz-Richtlinie für Emailkommunikation. Sie benötigen Ihre Versichertennummer.

Screenshot 2024-01-04 183625.png

"Krankschreibungen"
elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Die Bescheinigungen werden elektronisch versendet und vom Arbeitgeber und der Krankenkasse abgerufen. Daher ist es nicht erforderlich einen "Zettel" abzuholen.

Beachten Sie bitte:

Sie müssen sich immer am ersten Erkrankungstag beim Arzt melden! Es bedarf immer eines persönlichen Arzt-Patienten Kontaktes! (auch Telefon / Video möglich)

Am Wochenende und an Feiertagen müssen Sie in die hausärztlichen Bereitschaftspraxen gehen! Nachträgliche Krankschreibungen sind nicht möglich.

Telefonische Krankschreibung

ACHTUNG: Nur bei folgenden, leichten Erkrankungen ist eine telefonische Krankschreibung möglich: 

. Spannungskopfschmerz

. Brechdurchfall 

. Grippaler Infekt (Erkältung).

Die Arzthelferin prüft anhand eines Fragenkatalogs vorab am Telefon, ob eine telefonische Krankschreibung aufgrund der Symptome in Frage kommt. Der Arzt ruft Sie zurück und stellt die elektronische Bescheinigung aus. Einen Zettel benötigen Sie nicht mehr. Im Zweifelsfall werden Sie zur Akutsprechstunde gebeten, damit der Arzt Sie untersuchen kann.

Voraussetzung für dieses Verfahren ist, dass eine Videosprechstunde nicht möglich oder nicht gewünscht ist.

Notfallausweis

Auf Wunsch können wir Ihre Notfalldaten auf der Versichertenkarte speichern:

So erhalten Sie Ihren Notfalldatensatz:

1. Geben Sie uns kurz Ihre Versichertenkarte

2. Wir speichern Diagnosen, Medikamente und Allergien sowie Unverträglichkeiten und Ihre Notfallkontakte (Personen die im Notfall informiert werden sollen)

3. Sie erhalten die Karte zurück

4. Rettungsdienst, Notarzt, Krankenhäuser, Ärzte können mit dem Heilberufeausweis die Daten von Ihrer Karte auslesen.

Wüsten- und Schilfrohr

Elektronische Patientenakte

Auf Ihrem "Gesundheitskonto" können auch Laborwerte, alle Arztberichte, Diagnosen, Medikationspläne und vieles mehr gespeichert werden. So gehen Vorbefunde, die von Fachärzten benötigt werden nie verloren.

Unsere Praxis ist bereit für diesen Dienst, sind Sie es auch?

 

Wenn Sie diesen eService nutzen wollen müssen Sie sich zuerst

persönlich an Ihre Krankenversicherung wenden.
 

bottom of page